Vibrationsplatte - Stiftung Warentest?

Nach unseren Recherchen gibt es seitens der Stiftung Warentest bislang keine Aussage zu Vibrationstrainer. Die Online-Suche ergaben diesbezüglich auch keine passenden Testberichte. Ob in nächster Zeit eventuelle Ergebnisse präsentiert werden und ein Testsieger seitens der Stiftung Warentest gekürt wird können wir nur mutmaßen. Fakt ist, dass man über kurz oder lang nicht am Thema Vibrationsplatten (-geräte, -trainer) vorbei kommen wird - dafür ist die Nachfrage einfach zu groß. Sobald ein entsprechender Testbericht vorliegt, werden wir Sie hier darüber informieren.

Unsere Bewertungskriterien für Vibrationsplatten

Star Rating

An dieser Stelle möchten wir einige grundlegende Qualitätskriterien nennen, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen sollen. Dabei möchten wir für unseren Vibrationsplatte Test - Vergleich von Vibrationsplatten 2019 die Kriterien, auf die wir bei der Bewertung der von uns verglichenen Vibrationsplatten Wert gelegt haben, nachfolgend detaillierter erläutern. Wie sich die einzelnen Bewertungskriterien auf die Gesamtbewertung einer Vibrationsplatte auswirken, können Sie jeweils unter den Vergleichen nachlesen. Diese finden Sie - neben einer Reihe von wichtigen Informationen zum Thema Vibrationsplatten - auf unserer Startseite. Dort finden sie auch unsere Vergleichstabellen für Vibrationsplatten ohne Säule sowie für Vibrationsplatten mit Säule. Doch nun zu einer Auswahl an Kriterien und Eigenschaften, die bei unserem Vergleichstest für die Bewertung von Vibrationsplatten von Bedeutung sind:

Erläuterungen der Bewertungskriterien

Vibrations-System und Anzahl der Motoren

Um es vorneweg zu nehmen: Wir empfehlen das 3D-System (triaxiale System) oder das oszillierende Wipp-System, da diese die Bewegungen Ihres Körpers nachempfinden. Warum ist die Anzahl der verbauten Elektromotoren wichtig? Sie gibt Auskunft darüber, welches Vibrationssystem bzw. welche Vibrationssysteme einer Vibrationsplatte inne wohnen. Hat eine Vibrationsplatte nur einen Motor, so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Vibrationsplatte, die nur ein Vibrationssystem hat. Dies kann dann entweder das vertikale, das horizontale, das seitenalternierende- oder das oszillierende Wippsystem sein. Hat eine Vibrationsplatte zwei Motoren, verfügt sie im Normalfall auch über zwei Vibrationssysteme. Dies sind zumeist Vibrationsplatten, welche neben der Oszillation auch eine weitere Vibrationsbewegung (z. B. die seitenalternierende) beherrschen. Auch einige Vibrationsplatten, die das 3D-Vibrationssytem verbaut haben, verfügen über zwei Motoren. In diesen Fällen teilen sich die Motoren die unterschiedlichen Bewegungen, die das 3D-Bewegungsmuster ausmachen.

Einstellungsmöglichkeiten: Stufen, Frequenzen, Amplitude

Jede Vibrationsplatte bietet Ihnen Einstellungsmöglichkeiten, um das Vibrationsplattentraining nach Ihren Wünschen anpassen zu können. Dies auch nicht zuletzt deshalb, um das Training mit niedriger Intensität beginnen und je nach Bedarf steigern zu können. Viele Hersteller geben an, dass diverse "Stufen" bzw. "Frequenzen" einstellbar sind. Hier sind die Hertz gemeint, mit welcher die Vibrationsplatte schwingt bzw. vibriert. Es gibt für jedes Trainingsziel einen gewissen Frequenzbereich, den es an der Vibrationsplatte einzustellen gilt. Beachten Sie hierzu bitte die Beschreibung der jeweiligen Hersteller. Die Amplitude (oder auch der Hub) gibt an, wie stark die Vibrationsplatte während eines Bewegungsdurchgangs ausschwingt. Wenn man so will, handelt es sich um die Höhendifferenz zwischen der minimalen und der maximalen Position der Trainingsfläche. Diese wird in Zentimeter oder Millimeter angegeben.

Trainingsprogramme: voreingestellt und individuell

Die von uns verglichenen Vibrationsplatten haben sowohl voreingestellte als auch individuell einstellbare Programme. Die voreingestellten Trainingsprogramme sind so konfiguriert, dass sie entweder für spezielle Übungen / Trainingsreize oder für spezielle Trainingsziele ausgewählt werden können. Bei den individuellen Programmen können sie Frequenz und / oder Amplitude selbst einstellen. Bei einigen Vibrationsplatten sind diese Einstellungen - auch für mehrere Personen - speicherbar.

Benutzergewicht und Trainingsfläche

Stellen Sie sicher, dass Ihr Körpergewicht nicht über dem angegebenen Maximalgewicht liegt, welches ein Hersteller zum jeweiligen Modell angibt. Die Elektromotoren und mechanische Bauteile werden es Ihnen danken. Wenn ihr Gewicht das maximal zulässige Gewicht überschreitet, kommt es schnell zur Materialermüdung oder zur Überhitzung der elektronischen Bauteile - dies aus dem Grund, weil gegen einen größeren Wiederstand gearbeitet werden muss. Die Hersteller können im Schadensfall leicht nachweisen, dass die Vibrationsplatte einer zu großen Last ausgesetzt wurde.
Mit der Trainingsfläche verhält es sich ähnlich, auch wenn es hier eher um wirklich großgewachsene Personen geht. Auch wenn es von Seiten der Hersteller keine Angaben zur maximalen Körpergröße oder Schrittweite gibt, sollten Sie sich Gedanken dazu machen, mit welcher Distanz ihre Füße zueinander stehen, wenn Sie gehen oder stehen. Weicht dieses Maß gravierend von den Möglichkeiten, die sich aus der Dimensionierung der Trainingsfläche einer Vibrationsplatte, ergeben, kommt es auch hier schnell zu unerwünschten Effekten, die dem Gerät oder im schlimmeren Fall Ihnen Schaden zuführen können. Die Dimensionen der Trainingsfläche sind jedoch im Normalfall so konzipiert, dass sie den Großteil unterschiedlicher Körpergrößen, Schrittbreiten und Schuhgrößen gerecht werden.

Zubehör

Achten Sie darauf, dass für die Vibrationsplatte Ihrer Wahl passendes Zubehör (Matten, Bänder, Übungs-Poster, -DVD) angeboten wird. Die neueste Generation von Vibrationsplatten verfügt über das A2DP (Advanced Audio Distribution Profile), welches Ihnen ermöglicht von einem Bluetooth-fähigem Gerät (z. B. Ihrem Smartphone) per Funk Musik an die Vibrationsplatte zu senden. Das heißt: Die Vibrationsplatte ist der Empfänger der Musikdaten und kann diese abspielen - sie fungiert somit neben ihrer Eigenschaft als Trainingsgerät auch als Ausgabegerät für Ihre favorisierten MP3-Files. Unsere Einschätzung: "nice to have".

Preis-Leistung

Hier können wir uns kurz fassen: Es gibt Vibrationsplatten für jeden Geldbeutel - auch bei Vibrationsplatten muss gut nicht zwingend teuer sein.