Sportstech VP500

- Vergleich Vibrationsplatten

Sportstech VP500
  •  Kategorie: Vibrationsplatte ohne Säule
  •  Hersteller: Sportstech
  •  Bezeichnung: VP500
  •  Vibrationssystem: 4D-System
  • PRO
  • innovatives curved Design
  • smarte LED-Beleuchtung
  • drei Motoren
  • variables Vibrationssystem
  • großzügige Trainingsfläche
  • 2 Wechsel-Trainingsflächen
  • laufruhig
  • Uhr-Fernbedienung
  • großes Übungsposter inkl.
  • Schutzmatte inkl.
  • Transportrolle
  • Bluetooth-fähig
  • 5 zusätzliche Trainingsbänder
  • Workout-Sitz /-Griffe inkl.
  • Bluetooth-fähig
  • CONTRA
  • keine exklusiven Trainingsvideos
    (noch nicht)

🛒 Direkt bei: ▶ SPORTSTECHAngebotSportstech

🛒 ▶ OTTO.deAngebot
Unsere Bewertung: ★★★★★
Vergleichssieger
Rang 1 [ 82,9 von 100 ] (Test- & Bewertungsvorgehen)
Sportstech VP500 in Vergleichstabelle ansehen

Sportstech VP500 - Eine Klasse für sich

Sportstech VP500 Test

Das Rennen um Platz 1 in unserem Vibrationsplatten-Vergleich war ein denkbar knappes. Ja, wir mussten etwas warten bis Sportstech eine neue Vibrationsplatte auf den Markt bringt, die der Sportstech VP400 das Wasser reichen kann. Doch jetzt ist sie da: Die Sportstech VP500. Die "500" ist nicht etwa der Hinweis auf eine 5D-Technik, sondern ist das einfache und klare Statement: Wir setzen der VP400 noch eins drauf! Und das nicht zu knapp. Schon der dritte Motor setzt neue Maßstäbe. Mit diesem wird das Training noch vielfältiger. So lassen sich unter anderem sieben Trainingsmodi kombinieren.
Aber mit den inneren Werten wollten wir uns eigentlich erst später befassen. So ist das erste, was ins Auge fällt, das - nach unserer Meinung - sehr gut gelungene Design. Nach der VP400, die auch schon mit farblicher LED-Anzeige und futuristischem Design aufwarten konnte, war es nur schwer vorstellbar, diesen Aufritt noch zu toppen. Tatsächlich ist es Sportstech aber gelungen das Design "wie aus einem Guss" zu gestalten. Wäre die VP500 ein Smartphone würde der Hersteller vermutlich mit "Unibody" werben. Was bei der VP400 noch etwas verspielt oder ungehobelt rüberkam, ist bei der VP500 erwachsen geworden. Klare Linien, fast minimalistisch, dabei aber keinesfalls Understatement, sondern selbstbewusst. Nach unserer Meinung wollte Sportstech mit dem Design ganz klar kommunizieren, dass sie nach dem Erfolg der VP400 keineswegs kleine Brötchen backen werden.
Nachfolgend wollen wir uns alle Features der Sportstech VP500 ansehen sowie Technik und Training genauer unter die Lupe nehmen. Bereits jetzt - da diese Vibrationsplatte erst einige Monate am Markt ist - trauen wir uns weissagen, dass die Sportstech VP500 den Vibrationsplatten-Markt aufrollen wird. Zu viele Neuerungen, Verbesserungen und diverse Gimmicks samt umfangreichem Zubehör, als das diese Vibrationsplatte nicht den Ansprüchen sehr vieler Zielgruppen genügen könnte. Neben Sportbegeisterten, Body-Formern und Abnehmwilligen dürften spätestens bei der Sportstech VP500 auch Wellness-Affine und Technikbegeisterte zu den Zielgruppen gehören. Mindestens zwei Highlights hält diese Vibrationsplatte in jedem Fall bereit - diese und vieles mehr wollen wir im Folgenden vorstellen. Bleiben Sie gespannt:

Sportstech VP500 - Features und Technik

Sportstech VP500 Features
  • Highlight No. 1: Workout-Sitz samt Liegestützgriffe. Leicht auf der Vibrationsplatte zu montieren und ein absolutes Novum im Vibrationsplattentraining.
  • Highlight No. 2: Wechselbare Trainingsflächen. Magnetisch befestigt, lassen sich die Trainingsflächen einfach austauschen. Interessant für Yoga-Fans: eine Matte ist aus Kork.
  • Drei Motoren: Horizontal, vertikal, oszillierend. Durch die Kombination dieser entsteht eine große Übungsvielfalt und -Variabilität beim Training.
  • 4D-System mit bis zu 40 Hz: Diese Vibrationsplatte hält, was der Name verspricht: sie kann auch vibrieren!
  • 60 Geschwindigkeitsstufen: Hier sollte wirklich für jeden die geeignete Intensität dabei sein und das Training lange anspruchsvoll gestaltbar sein.
  • Drei computergesteuerte Modi und ein individuell zu gestaltendes Programm stehen zur Verfügung.
  • max. 120 kg Benutzergewicht: könnte etwas höher sein, dürfte aber für die allermeisten vollkommen ausreichend sein.
  • Smarte LED-Beleuchtung, die je nach Intensität die Farbe wechselt. 60 Farbvarianten stehen zur Verfügung.
  • Saugnäpfe für sicheren Stand; Trainingsrollen samt Trolley-Funktion für schnelles Verstauen.
  • App-Steuerung ist ebenfalls möglich.
  • Großes und übersichtliches LED-Display mit den notwendigen Informationen zum Training.
  • Uhrenfernbedienung, um auch während des Trainings Einstellungen an der Vibrationsplatte vornehmen zu können.
  • Bodenschutzmatte ist dabei - super für Parketbesitzer und in Mietswohnungen.
  • Umfangreiches Zubehör: Fernbedienung für das Handgelenk, ein Workout-Sitz, zwei Liegestützgriffe, 5 Workout-Bänder, ein Full-Body-Band, zwei Trainingsbänder für die Arme, zwei austauschbare magnetische Trainingsmatten, ein Übungsposter, eine Bodenschutzmatte
  • Bluetooth-fähig, damit man während des Trainings die Lieblingsmusik hören kann - die Vibrationsplatte wird über zwei integrierte Lautsprecher zum Wiedergabegerät.

Sportstech VP500 im Einsatz

Sportstech VP500 Training

Dem Training muss man sich bei der VP500 besonders widmen, wenn man sie umfangreich und allumfassend beschreiben will. Einige Features kennt man schon von der VP400, andere sind hinzugekommen und machen das Training mit dieser Vibrationsplatte zu einem Gesamterlebnis. Die smarten LEDs zeigen während des Trainings an, mit welcher Intensität man trainiert. Das sollte man zwar durch das Training an sich bereits merken aber die farbliche Untermauerung hat durchaus ihren Reiz, der über das Farbspiel hinaus geht. So ist nicht bei jeder Übungsausführung unmittelbar zu "erspüren", auf welcher Stufe man trainiert - die Farbgebung kann hier eine nützliche Hilfe sein. Das Übungsposter stellt etwa 20 Übungen für unterschiedliche Muskelgruppen vor, die sehr genau beschrieben sind - mit Texten und Piktogrammen. Während des Trainings lassen sich die Trainingseinstellungen über das übersichtliche Display auf der Vibrationsplatte, mittels Handgelenk-Fernbedienung und via App vornehmen. Die Zugbänder an der linken und rechten Seite der Vibrationsplatte ermöglichen ein Integrieren der Arme während der Übungen, die man im Stehen absolviert. Die Vibrationen / Schwingungen werden über diese Zugbänder auf die Arme übertragen. Bei Bedarf stehen noch Therabänder zur Verfügung, die das Training noch anspruchsvoller gestalten - beginnen Sie aber mit leichten Trainingseinheiten und steigern sich nach und nach. Am Anfang ist weniger mehr; der Muskelkater kommt bestimmt. Doch nun zu den Highlights, die das Vibrationsplattentraining mit der Sportstech VP500 - wir wollten dieses Wort eigentlich vermeiden - revolutionieren. Häufig müssen sich Vibrationsplattenbesitzer anhören, dass der Übungsradius auf einer Vibrationsplatte doch recht eingeschränkt sei. Das ist generell nicht richtig bzw. vermutlich unter den falschen Vorstellungen argumentiert aber bei der VP500 in jedem Fall nicht zutreffend. Zum einen ist bei der VP500 ein Workout-Sitz mit an Bord, der bei Bedarf leicht über ein paar Imbus-Schrauben (Innensechskant) montiert werden kann. Dieser besteht aus einem Sitz aber auch aus zwei Griffen, an welchen Liegestütze ausgeführt werden können. Beides, Sitz und Griffe, machen aus der VP500 ein Trainingsgerät mit einer Vielzahl an abwechslungsreichen Trainingsmöglichkeiten. Zum anderen ist es bei der VP500 möglich die magnetisch befestigte Trainingsfläche zu tauschen. Im Lieferumfang ist eine zweite Trainingsmatte enthalten, die aus Kork besteht. Sie fühlt sich wärmer an, weil sie die Körperwärme und die Wärme der Vibrationsplatte gut speichert. Ideal also für Massage- oder Yoga-Übungen. Alles in Allem ist das Training mit der Sportstech VP500 also alles andere als einseitig. Vibrationsplattentraining muss man ausprobiert haben, um es zu verstehen und um es schätzen zu lernen. Die VP500 ist für dieses Vorhaben aber auch für all jene, die bereits Erfahrung mit Vibrationsplattentraining haben, mit Sicherheit ein guter Wegbegleiter.

Sportstech VP500 - Fazit

Um die Sportstech VP500 kritisch zu würdigen, wollen wir das Fazit nutzen, um - neben den schier unzähligen Vorzügen - auch ein Paar Punkte zu nennen, die uns weniger gut gefallen. Zum einen ist es das maximale Benutzergewicht, das durchaus etwas höher ausfallen könnte. Wir gehen davon aus, dass hier den drei Motoren Sorge getragen werden soll und man lieber eine Nummer kleiner fährt. 120 kg Maximalbelastung ist ohnehin nicht wenig, ist aber in unserem Vergleich eher gutes Mittelfeld. Dennoch sind wir der Meinung, dass die allermeisten Trainingswilligen (hoffentlich) mit ihrem Körpergewicht unter diesem Grenzwert liegen. Der zweite Kritikpunkt sind die (noch) fehlenden Übungsvideos. Sportstech ist hier auf einem sehr guten Weg und hat für die VP400 bereits einige sehr gute Trainingsvideos auf YouTube. Andere Hersteller haben nach unseren Recherchen keine eigenen Trainingsvideos speziell für ihre Vibrationsplatten. Für die VP500 gibt es bisher zumindest ein Video mit Aufbauanleitung. Vertrauenswürdige Quellen haben uns verraten, dass wohl auch Trainingsvideos für die VP500 in der Pipeline sind! Neben diesen beiden Kritikpunkten können wir uns, was die Vorzüge angeht, nur wiederholen: Die VP500 ist das Flaggschiff von Sportstech und nach unserer Einschätzung und insbesondere durch unseren faktenbasierten Vergleich zu anderen Vibrationsplatten, ein absoluter Alleskönner auf dem Vibrationsplatten-Markt. Design, Ausstattung, Features, Gimmicks, Zubehör - das alles hat uns mehr als überzeugt und macht die Sportstech VP500 zum Vergleichssieger unseres Vibrationsplatten-Vergleich 2022. Ach ja, zum Preis: mit € 499,00 stolz aber keinesfalls überteuert. In diesem Leistungssegment sind Preise über € 400,- eher die Regel als die Ausnahme.


🛒 Direkt bei: ▶ SPORTSTECHAngebotSportstech

🛒 ▶ OTTO.deAngebot